Urlaubs-Finder
schließen
Reisestart     09.10.2016
Reisezeit
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
26
27
28
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6

Ärztlich begleitete Rundreisen

Urlaub mit Reisemediziner
Sie träumen von fernen Ländern und Kulturen? Doch Bedenken um Ihre Gesundheit bremsen Ihre Reiselust? Dann gehen Sie mit Mediplus auf eine Rundreise mit Arzt. Entdecken Sie sicher und sorgenfrei das märchenhafte Taj Mahal, die Farbenpracht indischer Saris und Vielfalt an Gewürzen. Spüren Sie die Dimension der chinesischen Mauer und Verbotenen Stadt. Erleben Sie die Weite namibischer Dünen und Pracht wilder Elefanten.


Reisen mit Arzt und Reiseleitung


Auf unseren Rundreisen begleitet Sie ab Deutschland ein ausgewählter, in der Bundesrepublik zugelassener und intensiv reisemedizinisch fortgebildeter Arzt. Unser enger Kooperationspartner, die MedPrä GmbH, garantiert die Vermittlung und regelmäßige Aktualität des Fachwissens und bietet Ihnen somit ein hohes Maß an Sicherheit und Qualität. Im Reiseland steht Ihnen außerdem eine qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung als Ansprechpartner zur Verfügung.


Medikation während der Rundreise


Voraussetzung für alle Rundreisen ist ein guter allgemeiner Gesundheitszustand. Da Sie unebenes Gelände, mitunter Gefälle und steile Treppen begehen werden, ist es wichtig, dass keine wesentliche Einschränkung der körperlichen Leistungsfähigkeit besteht. Insbesondere im Fall von Vor- oder chronischen Erkrankungen weisen wir Sie darauf hin, ausreichend Ihrer eigenen, zyklisch einzunehmenden Medikamente mitzunehmen. Bitte konsultieren Sie vor Reisebeginn hierzu Ihren Hausarzt. In unseren Reiseleistungen sind keine Arzneimittel enthalten. Im Gepäck Ihres begleitenden Arztes befinden sich eine begrenzte Anzahl medizinischer Artikel, die eine umgehende Erstversorgung im Notfall sicherstellen. Beim Kauf von Medikamenten vor Ort steht Ihnen unser Arzt selbstverständlich hilfreich zur Seite. Aktuelle medizinische Hinweise zu allen Destinationen und Tipps für die Reiseapotheke entnehmen Sie bitte dem unteren Teil dieser Seite.


Medizinische Betreuung im Reiseland


Während der Rundreise ist der mitreisende Arzt 24 Stunden für Sie erreichbar. Er leitet mögliche Notfallmaßnahmen ein und berät Sie zu Infektionskrankheiten und Prophylaxe. Die medizinischen Gegebenheiten vor Ort wurden im Voraus ermittelt. Sollten Sie auf der Route eine Praxis aufsuchen müssen oder sollte eine stationäre Behandlung erforderlich sein, begleitet Sie unser Mediziner in Absprache mit der Reiseleitung in die entsprechende Einrichtung.

Häufig gestellte Fragen zu Reisetauglichkeit, Reisevorbereitung und Reiseapotheke

Wer kann nicht mitreisen?
  • Personen mit eingeschränkter Beinbeweglichkeit, die auf einen Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind
  • Personen, die vor weniger als 4 Wochen einen Herzschrittmacher eingesetzt bekommen haben
  • Personen, die vor weniger als 4 Monaten einen Herzinfarkt oder eine Herzoperation hatten
  • Personen mit Atembeschwerden, bspw. auftretende Luftnot, wenn sie 50 m gehen oder ein Stockwerk Treppen steigen
  • Personen mit zunehmenden Flüssigkeitseinlagerungen (Ödemen)
  • Personen mit wiederholt auftretendem Schwindel oder Bewusstlosigkeiten
Was ist vor der Reise zu beachten?
  • Überprüfen Sie die Gültigkeit Ihres Reisepasses.
  • Erkundigen Sie sich nach einer Reiseversicherung, bspw. dem Mediplus Basis- und Ergänzungsschutz vom Testsieger der Stiftung Warentest
  • Informieren Sie sich frühzeitig über landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise einschließlich der empfohlenen Impfungen.
  • Besuchen Sie Ihren Hausarzt mind. 6 Wochen vor Abreise, um Ihre Reisetauglichkeit, Ihre Medikation und den Impfschutz überprüfen zu lassen.
  • Besorgen Sie ausreichend Ihrer zyklisch einzunehmenden Medikamente und klären Sie ab, ob diese im Handgepäck transportiert werden dürfen.
  • Packen Sie Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor (>15), Sonnenhut und schützende Kleidung ein.
Empfehlungen für Ihre Reiseapotheke:
  • Mittel gegen Reisekrankheit
  • Mittel gegen Durchfall, Erbrechen, Blähungen, Verstopung und Sodbrennen
  • Elektrolytpräparate
  • Breitbandantibiotikum
  • Schmerzmittel (am besten fiebersenkend)
  • Fieberthermometer
  • Mittel gegen Erkältungskrankheiten
  • Verbandszeug sowie Wund- und Heilsalbe
  • Desinfektionssalbe / -spray
  • Diclofenac-Salbe gegen Prellungen, Schwellungen, Zerrungen
  • Insektenschutz, Antiallergikum, Herpes-Salbe
Gesundheits-Tipps für Ihre Fernrundreise:
  • Reisethrombose: Enge Sitzreihen in Bussen und Flugzeugen und damit verbundener Bewegungsmangel, trockene Kabinenluft und geringe Trinkmengen können eine Thrombose auslösen. Minimieren Sie das Risiko, in dem Sie möglichst jede Stunde 5 Minuten durch den Gang gehen, kreisen Sie regelmäßig mit den Füßen, ziehen Sie abwechselnd die Zehen und Fersen hoch und trinken Sie ausreichend Wasser. Gegebenenfalls Kompressionsstrümpfe tragen und mit dem Hausarzt besprechen, ob Heparin-Injektionen notwendig sind.
  • Zeitverschiebung: Beachten Sie die Überschreitung von Zeitzonen bei Dosierung und Einnahme Ihrer Medikamente und vermeiden Sie größere körperliche Belastungen am Ankunftstag.
  • Physische Überlastung: Vermeiden Sie lange Touren bei extremer Hitze und Kälte. Legen Sie ausreichend Pausen ein und hören Sie auf Ihren Körper. Bei einer Überbelastung der Muskulatur wächst beispielsweise das Risiko zu stürzen.
  • Ernährung im Reiseland: Um sich vor Bakterien und Lebensmittelinfektionen zu schützen, gilt die Regel „Koch es, schäl es oder vergiss es.“ Als sicher zu betrachten sind durchgegartes Fleisch und Fisch, trockene Lebensmittel wie Brot und Gebäck, selbstgeschältes Obst, industriell abgefüllte, vor allem Kohlensäure-haltige Getränke mit unverfälschtem Verschluss. Verzichten Sie auf Eiswürfel!


Wie werde ich begleitender Reisemedizinier?


Zum Anmeldeformular für kulturell interessierte Ärzte
Persönliche Beratung: (8 - 22 Uhr, Ortstarif)